Bulli

Unser stilles Örtchen

Ein kleiner Nachteil des VW California ist das fehlende Badezimmer. Der Kastenwagen, den wir uns für Norwegen geliehen hatten, war da mit Toilette und Dusche schon sehr angenehm ausgestattet. Allerdings ist so ein Kastenwagen eben auch ein sehr großes Fahrzeug, welches wenig alltagstauglich ist. Also mussten wir vor der endgültigen Kaufentscheidung für den Bulli testen, ob wir ohne Badezimmer zurechtkommen.

Vor unserem Urlaub mit Roadsurfer hatte ich daher ein Porta Potti* erstanden, welches uns mitsamt eines kleinen Duschzelts ins Allgäu begleiten sollte.

Das Porta Potti

Die Firma Thetford ist der Marktführer für Toiletten in Campingfahrzeugen. Die Serie Porta Potti ist dabei die mobile Variante. Wir haben uns für das Modell 345 entschieden, da es mit den Maßen von 33,0 x 38,3 x 42,7 cm (H x B x T) noch gut unter die Kofferraumabdeckung im Bulli passt und daneben noch eine Eurobox mit im Format 60 x 40 cm Platz findet. Dazu kommt, dass das Porta Potti 345 eine halbwegs angenehme Sitzhöhe bietet. Ausgestattet ist das Modell mit einer Kolbenpumpe für die Spülung und einer Füllstandsanzeige für den Fäkalientank. Und natürlich muss man nicht die ganze Toilette zur Entsorgung mitnehmen, sondern man kann das Oberteil ganz einfach vom Unterteil trennen. Dieses kann man dann mit einem dafür integrierten Griff zur Entsorgungsstation tragen und dort auch sehr einfach und unspektakulär entleeren. Hatte ich mir vor dem ersten Campingurlaub auch schlimmer vorgestellt.

Porta Potti 345

Die Sanitärflüssigkeit

Für eine solche Toilette benötigt man zusätzlich noch eine Sanitärflüssigkeit. Diese sorgt dafür, dass keine unangenehmen Gerüche entstehen. Gleichzeitig zersetzt es die Abfallstoffe und das Toilettenpapier, was die einfache Entleerung des Behälters erleichtert. Normalerweise sind diese Zusätze pure Chemie und nicht besonders umweltfreundlich. Sowas hatten wir in Norwegen dabei und es hat uns nicht gefallen. Daher haben wir uns für ein 100% biologisches Produkt entschieden. Wo herkömmliche Produkte stark nach Kaugummi riechen, kann man den Duft von Solbio* auf Grund der verwendeten ätherischen Öle aus Eukalyptus und Minze eher in Richtung Sauna einordnen. Dazu ist die Flüssigkeit auch noch recht günstig und kann im Gegensatz zu den Standard-Produkten auch direkt in den Spültank gegeben werden. So hat es gleichzeitig auch noch eine reinigende Wirkung. Solbio kommt in einem Plastikbeutel mit 1,6 Litern Inhalt. Da man so eine große Menge für eine Woche ganz sicher nicht benötigt, und mir der Beutel auch etwas zu empfindlich war, habe ich eine 500 ml Dosierflasche* gekauft, mit der die Flüssigkeit auch entsprechend sparsam abgemessen werden kann.

Solbio & Dosierflasche

Das Toilettenpapier

Damit das ganze System auch wirklich funktioniert, braucht man noch besonderes Toilettenpapier, welches sich schnell zersetzt. Hier haben wir uns, trotz des hohen Preises, auf den Marktführer Thetford Aqua Soft* verlassen. Ob das mit einem normalen Toilettenpapier nicht ebensogut funktioniert, werden wir sicher auch noch mal testen.

Thetford Aqua Soft Toilettenpapier

Unser Dusch-/Toiletten-Zelt

Da natürlich im Bulli kein wirklicher Platz für Benutzung die Toilette ist, haben wir uns noch ein einfaches Duschzelt* gekauft, welches mit etwa 120 x 120 cm Grundfläche völlig ausreichend ist. Das Zelt ist ein PopUp-Zelt und damit sehr schnell auf- und wieder abgebaut. Zusätzlich kann man das Zelt auch noch nutzen um dreckige Wanderschuhe oder den Grill unterzubringen.

Unser Duschzelt auf dem Campingplatz Hopfensee im Allgäu

Unser Fazit

Diese Kombination hat sehr gut funktioniert. Oft haben wir unser „stilles Örtchen“ zwar nicht benutzt. Aber es ist doch angenehm zu wissen, dass man bei Regen oder mitten in der Nacht nicht über den dunklen Campingplatz laufen muss, nur um mal kurz die Toilette zu benutzen. Und das Porta Potti passt in der Größe 345 gut in den Kofferraum des Bulli. Das Duschzelt ist zusammengefaltet nur ca. 4-5 cm dick undst mit seinem Durchmesser von ca. 60 cm noch auf die Kofferraumablage und nimmt somit tatsächlich kaum Platz weg.

Da auf alle von uns besuchten Plätzen immer auch eine Dusche vorhanden war, fehlte uns die natürlich im Bulli nicht. Wir haben bei unserer Bestellung jedoch die Aussendusche mitbestellt. Auch wenn es sich dabei nur um kaltes Wasser handelt, ist das für eine Katzenwäsche besser als nichts.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.