Zubehör

Kühlboxoptimierung

Kühlboxen in Campingfahrzeugen haben, im Gegensatz zu einem stationären Kühlschrank, keinen Ablauf für Kondenswasser. Dieses kann aber bei der Öffnung des Deckels leicht entstehen. Das führt dann dazu, dass sich das Wasser am Boden der Kühlbox sammelt und dort manchmal auch gefriert. Um also zu verhindern, dass die Lebensmittel in einer Pfütze stehen oder sogar anfrieren, muss eine Lösung her.

Die meisten California-Fahrer legen sich dazu einfach ein Gitter auf den Boden der Kühlbox. Das kann man aus verschiedensten Materialien basteln. Am einfachsten ist zum Beispiel ein Farbabstreifer aus dem Baumarkt. Aber das Auge reist ja auch mit. Daher wird es bei uns eine etwas schönere Lösung.

Ich habe mich für ein Gitter aus dem Aquaristik-Bereich entschieden, da diese ausgesprochen haltbar sind. Nennen sich „Filtermedienauflagen“*. Dazu lassen sie sich leicht bearbeiten und sind mit etwa 10 Euro für eine Platte in 68 x 40 cm auch recht günstig.

Filtermedienauflage

Die Platte ist ca. 1,5 cm stark und lässt sich ganz einfach mit dem Seitenschneider zuschneiden.

Damit das später auch passt, muss erstmal eine Schablone her. Aus dicker Pappe wird das grobe Maß geschnitten. Und dann taste ich mich in mehreren Schritten an das fertige Maß heran.

Schablone für das Kühlboxgitter

Diese Schablone ist dann die Basis für das Gitter.

Und nach wenigen Minuten ist die Kühlboxoptimierung fertig.

Kühlboxoptimierung

Mit einem Reststück habe ich ausprobiert, ob das Material spülmaschienenfest ist. Ist es zum Glück. Damit ist die Reinigung nach dem Urlaub wesentlich einfacher.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.