Bulli

„Bulli“-Seitenstreifen

Das Vorgängermodell unseres Bullis, der California T 6, hatte als Editions-Modell auf beiden Fahrzeugseiten unten einen schwarzen Seitenstreifen. Das gefiel uns richtig gut, da der Streifen die große Fläche etwas auflockert und der Bulli damit nicht ganz so riesig aussieht. Diese Seitenstreifen kann man auch nachkaufen. Und das sogar mit individuellem Schriftzug. In unserem Fall muss der gar nicht so individuell sein, es reicht uns „Bulli“ statt „Edition“. Die Aufkleber gibt es zum Beispiel bei eBay für knappe 25 Euro inkl. Versand.

Die Seitenstreifen und das Zubehör

Die Aufkleber kommen im Set mit je einem Seitenstreifen für die linke und rechte Fahrzeugseite, einem Streifen für die Heckklappe und einem einzelnen „Bulli“-Schriftzug. Wir haben uns für ein klassisches Matt-Schwarz entschieden.

Damit man die Aufkleber auch vernünftig auf das Fahrzeug bekommt, braucht man noch ein paar Kleinigkeiten:

  • Cuttermesser
  • Schere
  • Rakel
  • Malerkrepp
  • Sprühflasche, gefüllt mit Wasser und einem Tropfen Spüli

Die Montage

Für die Montage sollte es nicht zu kalt, aber auch nicht zu heiß sein. Temperaturen um die 20 Grad sind ideal. Das Fahrzeug sollte zumindest an den Stellen, die beklebt werden, wirklich sauber sein. Also erst einmal den Bus waschen.

Frisch gewaschener Bulli

Da ich das noch nie gemacht habe, „übe“ ich an der Heckklappe. Dafür habe ich den Aufkleber grob zugeschnitten und schaue mir erst einmal an, wie das denn passen könnte. Der Besen unter der Heckklappe sorgt dafür, dass die Klappe nicht ins Schloss fällt.

Aufkleber angepasst

Dabei fällt mir auf, dass ich den Aufkleber so nicht da drauf bekomme. Ich muss ihn enger ausschneiden, damit ich ihn vernünftig platzieren kann. Danach geht es recht schnell. Wasser-Spüli-Mischung auf Heckklappe und Aufkleberrückseite aufsprühen, ausrichten und anrakeln.

Aufkleber angerakelt

Das Ergebnis ist für das erste Mal ganz ordentlich:

Die fertig beklebte Heckklappe

Hier noch ein Detail des Aufklebers:

„Bulli“-Schriftzug

Fehlen noch die Seitenstreifen.

Aufkleben der Seitenstreifen

Bei der Verklebung auf der Heckklappe habe ich einiges gelernt. Nämlich wie wichtig die Vorbereitung ist. Also habe ich die Seitenstreifen so zugeschnitten, dass ich die Kanten der Trägerfolie zum Ausrichten am Fahrzeug nutzen kann. Und dass die Aufkleber an einer zentralen Stelle gut fixiert werden müssen.

Da die wesentlichen Arbeitsschritte gleich sind, hier nur noch die Fotos der Fahrerseite:

Fixierung des Seitenstreifens am Bulli
Verklebung rechts von der Fixierung
Seitenstreifen vollständig verklebt

Seitenstreifen angerakelt und Schutzfolie entfernt
Ausschnitte für Tür und Karosserie-Spalt gemacht
„Bulli“-Detail

Fazit

Gar nicht mal so einfach. Trotz intensivem Studium diverser YouTube-Tutorials ist das Anbringen solch großer Aufkleber auf einem Fahrzeug kein Kinderspiel. Die Streifen gerade, blasenfrei und ohne Falten auf den Bulli zu bekommen, ist mir daher nicht zu 100% gelungen. Trotzdem kann sich das Ergebnis durchaus sehen lassen. Und da der Bulli ja Dunkel-Grau ist, fällt das auf den ersten Blick nicht auf… 🙂

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.